Frühe Neuzeit

BÜCHER
    1) (Hg. mit Frank-Rutger Hausmann und Christoph Miething) ‚Diversité, c’est ma devise.‘ Studien zur französischen Literatur des 17. Jahrhunderts. Festschrift für Jürgen Grimm zum 60. Geburtstag, Paris/Seattle/Tübingen: Narr 1994 [Biblio 17, Bd. 86]. 568 S.
    2) (Hg. mit Ingrid Kasten und Gesa Stedman) Kulturen der Gefühle in Mittelalter und Früher Neuzeit, Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 2002. 292 S.
    3) (Hg. mit Gesa Stedman) Höfe – Salons – Akademien. Kulturtransfer und Gender im Europa der Frühen Neuzeit, Hildesheim: Georg Olms 2007. 372 S.
    4) (Hg. mit Roswitha Böhm) Französische Frauen der Frühen Neuzeit. Dichterinnen – Malerinnen – Mäzeninnen, Wissenschaftliche Buchgesellschaft: Darmstadt 1999. 288 S. – Taschenbuch-Reprint: Bedeutende Frauen. Französische Dichterinnen, Malerinnen, Mäzeninnen des 16. und 17. Jahrhunderts, München: Piper 2008. 332 S.
    5) (Hg. mit Roswitha Böhm und Andrea Grewe) Siècle classique et cinéma contemporain, Tübingen: Narr 2009 [Biblio 17, Bd. 18]. 189 S.
RADIO
    1) ‚Leben Sie wohl, meine Tochter‘. Zum 300. Todestag der Madame de Sévigné, WDR III, Am Abend vorgestellt, 17. April 1996, 22-23 Uhr.
    2) Mitwirkung an: Vor 300 Jahren: Ninon de Lenclos stirbt: Eine Philosophin der Liebe, WDR II, 17. Oktober 2005.
    3) Mitwirkung an: Madame de Sévigné, WDR II, 5. Februar 2011.
ZEITSCHRIFTENAUFSÄTZE UND BUCHBEITRÄGE
    1) Saint-Simon et les problèmes de l’historiographie, in: Cahiers Saint-Simon 9 (1981), 3-16.
    2) Jean de La Bruyère, Les Caractères, fragment VI, 12, in: H. G. Coenen (Hg.), Repères, Frankfurt a. M.: Diesterweg 1985, 30-35.
    3) Literarische Variationen über das Thema der Geschlechter im XVII. Jahrhundert, in: Germanisch-Romanische Monatsschrift 3, 42 (1992), 257-275.
    4) ‚Diversité c’est ma devise‘. Jürgen Grimm zum 60. Geburtstag, in: F.-R. Hausmann/C. Miething/M. Zimmermann (Hg.), ‚Diversité, c’est ma devise.‘ Studien zur französischen Literatur des 17. Jahrhunderts. Festschrift für J. Grimm zum 60. Geburtstag, Paris/Seattle/Tübingen: Narr 1994, 1-7.
    5) ‚Il le croqua comme un poulet‘: discours alimentaires chez Madame d’Aulnoy, in: F.-R. Hausmann/C. Miething/M. Zimmermann (Hg.), ‚Diversité, c’est ma devise.‘ Studien zur französischen Literatur des 17. Jahrhunderts. Festschrift für J. Grimm zum 60. Geburtstag, Paris/Seattle/Tübingen: Narr 1994 537-555.
    6) (mit Ingrid Kasten und Gesa Stedman) Einleitung. Lucien Febvre und die Folgen. Zu einer Geschichte der Gefühle und ihrer Erforschung, in: I. Kasten/G. Stedman/M. Zimmermann (Hg.), Kulturen der Gefühle in Mittelalter und Früher Neuzeit, Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 2002, 9-25.
    7) (mit F.-R. Hausmann und J. Grimm) Die Literatur der Renaissance in: J. Grimm (Hg.), Französische Literaturgeschichte, Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 5. Aufl. 2006, 122-161.
    8) Gamologien und Geschlechtertänze. Ehereflexionen französischer und italienischer Autorinnen des XV.-XVII. Jahrhunderts, in: R. Schnell (Hg.), Text und Geschlecht. Mann und Frau in Eheschriften der frühen Neuzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997, 303-327.
    9) Sévigné, Madame de (geb. Marie de Rabutin-Chantal), in: Metzler-Autorinnen-Lexikon, hg. v. U. Hechtfischer/R. Hof/I. Stephan/F. Veit-Wild, Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 1998, 491-492.
    10) Moderata Fonte, in: I. Osols-Wehden (Hg.), Frauen der italienischen Renaissance. Mäzeninnen – Dichterinnen – Malerinnen, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1999, 93-105.
    11) Madame de Sévigné, in: M. Zimmermann/R. Böhm (Hg.), Französische Frauen der Frühen Neuzeit. Malerinnen – Dichterinnen – Mäzeninnen, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1999, 185-197; 277-279.
    12) (mit Roswitha Böhm) Eine neue Galerie der Starken Frauen, in: M. Zimmermann/R. Böhm (Hg.), Französische Frauen der Frühen Neuzeit. Malerinnen – Dichterinnen – Mäzeninnen, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1999, 7-17; 249-251.
    13) Freiheitsphilosophie und Geschlechterdifferenz im Zeitalter der Frühaufklärung: Gabrielle Suchons Traktat ‚Du célibat volontaire‘ (1700), in: J. Held (Hg.), Intellektuelle in der Frühen Neuzeit, München: W. Fink 2002, 193-207.
    14) Reggenti – Traduttrici – Salonnières: La Mediazione Culturale al Femminile, in: S. Winter (Hg.), Donne a Venezia, Rom: Edizioni di Storia e Letteratura 2004, 203-223.
    15) Europäische Netzwerke und Kulturtransfer im Familien-Salon des Jean de Morel und der Antoinette de Loynes, in: C. Opitz (Hg.), ‚Grenzüberschreitende Familienbeziehungen‘: Akteure und Medien des Kulturtransfers in Spätmittelalter und Früher Neuzeit, Frankfurt a. M.: Campus 2008, 157-177.
    16) (mit Roswitha Böhm und Andrea Grewe) Siècle classique et cinéma contemporain: le bilan d’une rencontre, in: R. Böhm/A. Grewe/M. Zimmermann (Hg.), Siècle classique et cinéma contemporain, Tübingen: Narr 2009, 7-22.
    17) (mit Gesa Stedman) Un paradigme parfait de notre monde actuel? Vatel (2000) de Roland Joffé, in: R. Böhm/A. Grewe/M. Zimmermann (Hg.), Siècle classique et cinéma contemporain, Tübingen: Narr 2009, 53-68.
    18) Der europäische Salon, in: Enzyklopädie der Neuzeit, Bd. 11, hg. v. F. Jäger, Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 2010, 549-556.
    19) Écho(s) de la guerre et de la paix dans ‚L’Album de poésies‘ de Catherine de Clermont, maréchale de Retz, in: Cl. La Charité/R. Roy (Hg.), Femmes et rhétorique(s) sous l’Ancien Régime, Presses Universitaires Saint-Étienne 2012, 279-291.
    20) (mit Stephanie Bung) Salonalben. Kollektive Gedächtniswerke der Frühen Neuzeit. Exkurs zu ‚La Guirlande de Julie‘, in: A. Kramer/A. Pelz (Hg.), Album. Organisationsform narrativer Kohärenz, Göttingen: Wallstein 2013, 254-271.
    21) Salons du XVIe siècle et espaces urbains, in: M. Gröner/R. von Kulessa (Hg.), L’urbanité entre sociabilité et querelle. Textes de sociabilité du XVIe siècle jusqu’à la Révolution francaise, Frankfurt a. M.: Peter Lang 2013, 59-71.
    22) Éléments ludiques dans quelques albums des salons du XVIe siècle, dans K. Gvozdeva/A.Stroev (Hg.), Savoirs ludiques. Pratiques de divertissement et émergence d’institutions, doctrines et disciplines dans l’Europe moderne, Paris: H. Champion 2014, 33-49.
    23) Catherine de Bourbon: une huguenote à la Cour de Nancy, in: Un Nouveau Monde. Naissance de la Lorraine Moderne, Nancy: Somogy Éditions d’Art 2013, 86-98.
    24) Im Kabinett der Dyctinna: Mäzenatentum und Salonkultur im Frankreich der Religionskriege, in: W. Haubrichs/P. Oster (Hg.), Zwischen Herrschaft und Kunst. Fürstliche und adlige Frauen im Zeitalter Elisabeths von Nassau-Saarbücken (14.-16. Jh.), Saarbrücken: Kommission für Saarländische Landesgeschichte 2013, 203-223.
    25) Le ’salon‘ de Claude-Catherine de Clermont, maréchale de Retz, et la Querelle des femmes du XVIe siècle, in: A. Dubois-Nayt/N. Dufournaud/A. Paupert (Hg.), Revisiter la ‚querelle des femmes‘. Discours sur l’égalité/inégalité des sexes, de 1400 à 1600, Saint-Étienne: Publications de l’Université de Saint-Étienne 2013, 199-212.